Schätze des Art Nouveau

SCHÄTZE DES ART NOUVEAU

Die zeitliche Ausstellung ‚Schätze des Art Nouveau‘ läuft im Belle Époque Zentrum vom 7. Oktober 2023 bis zum 16. Juni 2024 einschließlich. Diesmal richten wir die Scheinwerfer auf das Art Nouveau.

Brüssel feiert 2023 das Art Nouveau Jahr. Victor Horta baute nämlich vor 130 Jahren das erste Art Nouveau Haus: das Hotel Tassel. Mit unserer zeitlichen Ausstellung ‚Schätze des Art Nouveau‘ knüpfen wir gerne an jene Feier an.

In der Belle Époque Periode wird das Art Nouveau beliebt. Dieser sog. ‚neuer Stil‘ ist nicht nur merkbar in der damaligen Kunst und Architektur sondern er findet auch den Weg zum Interieur mittels tagtäglicher Gegenstände wie Möbel, Tafelgeschirr, Schmuckstücke … Typisch für Belgien und Frankreich sind die zierlichen Linien, inspiriert von der Pflanzen- und Tierwelt. Im Osten Europas (mit Wien als Zentrum) ist eher der straffe ‚Secessionsstil‘ vorherrschend.

Bewundern Sie in der hiesigen Ausstellung prachtvolle Schätze von klingenden Namen wie Henri van de Velde, Fernand Khnopff, James Ensor, Josef Hoffmann, Michael Thonet, Marcel Kammmerer …

In Zusammenarbeit mit dem Designmuseum Gent, dem VZW. ‚De Vrienden van het Begijnhof Sint-Truiden, und Privatsammlern.

Praktische Information

Titel: ‚Schätze des Art Nouveau‘

Termin: vom 7. 10. 2023 bis zum 16. 06. 2024

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag einschließlich, 14.00 bis 17.00 Uhr

Ort: Belle Époque Zentrum, Elisabethstraße 24, 8370 Blankenberge

Tickets: einbegriffen im Zugangspreis

Zugänglich für Rollstühle

mehr Info: www.belleepoquecentrum.be